Aus finnland green logo

Finnische Songwriter deutschen Markt

Finnische Songwriter beginnen im deutschen Markt Zeichen zu setzen und unterschreiben Verträge mit deutschen Majors.

Die finnischen Singer-Songwriter Alma Miettinen und Niila Arajuuri haben kürzlich Musikverlegerverträge mit deutschen Major-Verlegern unterzeichnet. Miettinen traf ihren Verleger Sony/ATV zum ersten Mal an einem Music Finland Hip Hop Workshop in Helsinki. Sarah Schneider von Sony/ATV sagt über die kürzlich angekündigte Zusammenarbeit: „Wir freuen uns wirklich mit Alma zu arbeiten. Sie hat ein einzigartiges Charisma und eine herausragende Stimme. Momentan konzentrieren wir uns darauf ihre Künstlerkarriere international aufzubauen sowie auf ihre Entwicklung als Songwriterin.“

Niila Arajuuri, der auch under dem einfacheren Künstlernamen Niila bekannt ist, hat 2015 via dem zur Universal Music Group Germany gehörenden Label Polydor/Island seine erste EP veröffentlicht und hat bei BMG Rights unterschrieben. Er wird von Comusic Productions, einer finnischen Managementfirma, welche auch für Sunrise Avenues Erfolg verantwortlich ist, gemanaged.

Das Song Hotel Berlin brachte junge Songwriting-Talente zusammen 

Im November fand das Music Finland Co-Writing Camp Song Hotel zum ersten Mal in Berlin statt. Das Song Hotel Berlin übernahm die Riverside Studios für drei Tage damit ein Dutzend junger finnischer Songwriter-Talente mit ihren deutschen Kollegen zusammen schreiben konnten.

Das Camp wurde in Zusammenarbeit mit den deutschen Verlegern BMG Rights, Sony/ATV, Universal Music Publishing und Warner/Chappell sowie den finnischen Verlegern Elements Music, HMC Publishing, Kaiku Songs, PME Records, Result Entertainment Management, Sugar House Publishing, Universal Music Publishing Finland und Next Era Publishing aus den Niederlanden organisiert.

Das Song Hotel Berlin wurde als Plattform für junge finnische Songwriter veranstaltet, um diese mit dem deutschen Markt bekannt zu machen. Juulia Haverinen, Studentin an der Songwritingakademie Musikmararna, war eine der teilnehmenden Songwriterinnen: „Durch das Camp habe ich mehr Erfahrung in internationalen Co-Writes gesammelt  und natürlich ein besseres Verständnis des deutschen Marktes und der Musikszene gewonnen. Die neuen Verbindungen stellten sich als Höhepunkt des Camps heraus und es hat viel Spass gemacht, zur Abwechslung mit deutschen Songwritern zu schreiben.“

„Insgesamt hat die Truppe viele grossartige Songs von richtig guter Qualität produziert. Ich hoffe, dass so viele Songs wie möglich ein Zuhause finden und gehört werden!“ freut sich Haverinen.

„Das Song Camp war wirklich lehrreich bezüglich des deutschen Musikmarktes. Das Business scheint etwas stärker Deutsch-fokussiert als ich dachte, und die Musik ist etwas anders als Skandinavische, Britische oder Amerikanische. Aber es ist ein grosser Markt und ich denke finnische Songwriter und Produzenten haben viele Möglichkeiten sich in das Business zu integrieren und in Zukunft in Deutschland grosse Hits zu haben,“ sagt Kalle Lindroth, ein weiterer finnischer Song Camp-Teilnehmer.

„Die deutschen Writer im Song Camp waren wirklich gut und musikalisch talentiert. Und da es so viel mehr Leute in Deutschland gibt muss es im Vergleich zu Finnland auch mehr Wettbewerb zwischen den Songwritern geben,“ sag Lindroth.


Wie arbeitet man im drittgrössten Musikmarkt der Welt? 

Eero Tolppanen ist der A&R Leiter des finnischen Verlegers Elements Music, welcher bereits seit einigen Jahren im deutschen Musikmarkt tätig ist. Songwriter, welche bei Elements Music unter Vertrag stehen, haben in Deutschland schon Songs für Künstler wie Alle Farben und Madeleine Juno geschrieben. Axel Ehnström und Jonas W. Karlsson haben Sofi De La Torres Song Vermillion zusammen mit der deutsch-spanschen Sängerin geschrieben, über welche das Billboard Magazine und das Time Magazine berichtet haben. Des Weiteren haben Elements Hauswriter Mikko Tamminen und Risto Asikainen Songs für die Schweizer Teilnehmer des Eurovision Song Contests geschrieben.

„An internationalen Standards gemessen ist das Können finnischer Songwriter und Produzenten auf einem hohen Niveau. Auch ihre Fähigkeiten in der englischen Sprache bieten einen guten Anfangspunkt um Fachwissen zu vermitteln, das sich vor Ort nicht findet. Der deutsche Markt ist der Drittgrösste der Welt, und Erfolg in Deutschland kann auch finanziell sehr bedeutend sein. Besonders Berlin ist ein beliebter Standort für Writer aus aller Welt, so dass man auch internationale Verbindungen ausserhalb Deutschlands knüpfen kann während man dort ist,“ erklärt Tolppanen.

Tolppanen weist darauf hin, dass das international Songwriting-Business ein langsames ist: Es kann ohne weiteres 2-3 Jahre dauern bevor ein Song veröffentlicht wird. Deswegen ist es für die Writer wichtig sich auf das Musik machen zu konzentrieren anstatt sich unter Druck zu setzen, erfolgreich zu sein.

„Arbeite fleissig und methodisch mit einer grossen Auswahl an Künstlern und Writern mit den nötigen Fähigkeiten zusammen, und entwickle dein eigenes Können. Baue einen Ruf für dein Schaffen auf. Nachhaltige Präsenz im Markt ist eine Voraussetzung für eine erfolgreiche internationale Karriere,“ betont Tolppanen.


Weitere Artikel

Jori Sjöroos und Paula Vesala schreiben den Titelsong für den kommenden Moominfilm

News

Näytä lisää Näytä lisää

Der Finnish Music Export Award geht an das Nightwish-Management

News

Näytä lisää Näytä lisää

Die finnischen Showcases für die jazzahead! 2017 sind bekannt

News

Näytä lisää Näytä lisää