Aus finnland green logo

Elifantree bringen EWI und Acid-Gesang vor das Publikum

Seit ihrem hochgelobten Debütalbum Love & Trees von 2010 haben Elifantree einen wirklich eigenen Sound entwickelt.

Seit ihrem hochgelobten Debütalbum Love & Trees von 2010 haben Elifantree einen wirklich eigenen Sound entwickelt. Irgendwo im schwer fassbaren Bereich des experimentellen modernen Pops angesiedelt, machen Elifantree Musik, die eher im Jazz fundiert ist als von ihm geleitet wird. Elifantree haben immer wieder gezeigt, dass sie wirklich an die Grenze gehen können, während sie immer noch eingängig und zugänglich klingen. Täuscht euch jedoch nicht, Elifantree fordern ihre Hörer heraus. Der Schlüssel liegt darin, dass alles zum Wohle der grösseren künstlerischen Vision geschieht.

Ein weiterer definierender Aspekt bei Elifantree ist, dass sie seit den Anfängen frei von jeglicher Musikszene zu sein scheinen. Das Trio Anni Elif Egecioglu (Gesang, Cello, Glockenspiel, usw.), Pauli Lyytinen (Saxophone) und Tatu Rönkkö (Schlagzeug, Perkussion) arbeitet zwischen Helsinki, Göteborg und Berlin, und ist der Inbegriff eines multikulturellen zeitgenössischen Ensembles, das überall zu Hause ist.

Eine aktuelle Entwicklung im Elifantree-Lager fand nach ihrem 2015 erschienenen, dritten Album Movers and Shakers statt: Olavi Louhivuori übernahm für Tatu Rönkkö am Schlagzeug. „Wir denken, dass es ein ziemlich reibungsloser Prozess war," erklärt Anni Elif Egecioglu.

„Olavi brachte seine verspielte Energie und Antrieb mit. Hörer, die ihn vom Ilmiliekki Quartet und Tomasz Stanko kennen, könnten jedoch überrascht sein, wenn sie ihn mit uns hören."

„Wir haben unser erstes abendfüllendes Konzert mit Olavi letzten November am Jazzy Colors Festival in Paris gespielt. Es war auf vielen Ebenen ein spezielles Konzert, nicht nur, weil es sein erstes war, sondern auch weil es eines der ersten öffentlichen Konzerte in Paris nach den Terroranschlägen war. Es war ein unvergesslicher Abend."

Elifantree bereiten sich momentan darauf vor, neue Musik zu veröffentlichen. Die erste Single Inexhaustible ist eben erst erschienen, und später wird auch auch ein Video zum Song folgen.

„Der Song dreht sich um bedingungslose Liebe, Mutterschaft und Verlust," sagt Egecioglu.

„Pauli spielt das wunderbare EWI (Elektronisches Blasinstrument), und die Bewegung zwischen ihm und Olavi inspirierte mich zu echtem Acid-Gesang."

Die Einführung neuer Instrumente ist etwas das Egecioglu als Fortschritt sieht, immer antizipierend was für die Band als nächstes ansteht.

„Durch das Hinzufügen des EWIs bringen wir ein neues Element in unserer Klangformung ein. Und uns schweben noch andere Dinge vor, die ich jetzt noch nicht verraten kann. In unserem neuen Material räumen wir Improvisation mehr Raum ein, und reduzieren einige Dinge, um Schönheit in Rohheit zu finden." 

Elifantree ist seit den frühen Anfängen international unterwegs. Nun hoffen sie bald nach Deutschland und Frankreich zurückzukehren. Die vielseitige Sängerin erwähnt zudem einige weitere Gegenden, die Elifantree zu erforschen interessiert ist.

„Es wäre cool in Japan zu spielen. Und auch in Großbritannien," sagt sie.

Zumindest mit den Auftritten im Königreich hat es schon geklappt – Elifantree traten im Mai auf dem The Great Escape Festival in Brighton auf, und konnten u.a. Clashmusic für sich begeistern. 

„Wir haben auf dem The Great Escape gespielt, viele tolle Leute getroffen und neue Kontakte geknüpft. Mit einer innovativen Agentur im Ausland zusammen zuarbeiten wäre ein Traum," folgert Anni Elif Egecioglu.

Autor: Matti Nives

Hört hier  "Inexhaustible"









Weitere Artikel

Jori Sjöroos und Paula Vesala schreiben den Titelsong für den kommenden Moominfilm

News

Näytä lisää Näytä lisää

Der Finnish Music Export Award geht an das Nightwish-Management

News

Näytä lisää Näytä lisää

Die finnischen Showcases für die jazzahead! 2017 sind bekannt

News

Näytä lisää Näytä lisää