Aus finnland green logo

10 finnische Musik-Startups, die man kennen sollte

Slush Music ist eine Veranstaltung, welche die Musikindustrie, Technologie und Unternehmertum unter einem Dach zusammen bringt. Das Schwesterevent von Slush (Europas führender Startupveranstaltung) begrüsst vom 30. November – 1. Dezember 1500 Besucher in Helsinki.

Slush Music ist eine Veranstaltung, welche die Musikindustrie, Technologie und Unternehmertum unter einem Dach zusammen bringt. Das Schwesterevent von Slush (Europas führender Startupveranstaltung) begrüsst vom 30. November – 1. Dezember 1500 Besucher in Helsinki. Die zweitägige Veranstaltung besteht aus Vorträgen, Diskussionen, Networking und Workshops.

Zusätzlich zur eindrucksvollen Liste der bestätigten Redner (wie z.B. Chris Barton von Shazam, Helienne Lindvall von Auddly und den MusikerInnen Samu Haber, Imogen Heap und Matt Helders von den Arctic Monkeys) finden sich auch zahlreiche finnische und internationale Startup-Firmen, die Produkte für den Musikmarkt anbieten, auf Slush Music.

Wir stellen hier zehn Firmen vor, die man aus der finnischen, musikbezogenen Startup-Szene kennen sollte.

Artist Exchange

Artist Exchange wurde 2015 in Helsinki  mit der Idee gegründet, den Ein- und Verkauf von Livemusik einfacher und kundenfreundlicher zu machen. Die Webapplikation ist ein Hybrid aus einem Marktplatz und Enterprise Software, welche es MusikeinkäuferInnen ermöglicht, KünstlerInnen für Veranstaltungen zu buchen, und die Effizienz von LivemusikverkäuferInnen steigert.

Die Firma hat für die Entwicklung der Lösung mit Livemusik-Experten zusammengearbeitet. Der Kopf hinter Artist Exchange ist der frühere Live Event-Organisator Hannu Keränen, der den Risikoanleger Heikki Raulo dazu überredete, sich zusammen zu tun. Nach einem Jahr und 400 000€ in der Startfinanzierung-Runde sind die Services von Artist Exchange in Finnland verfügbar, und die Firma beschäftigt acht Angestellte.

Die Firma hat ihren Blick auf den internationalen Markt gerichtet, und unterstützt werden sie dabei vom bekannten finnischen Rockstars Samu Haber von Sunrise Avenue, der 2015 zum Artist Exchange-Team stiess. Die Firma plant ihren Service nächstes Jahr in Deutschland und Schweden anzubieten.

Führende Livemusik-Industrie Akteure wie Warner, Sony und Live Nation gehören zu den Kunden von Artist Exchange.

www.artistexchange.fi


Flexound

Flexound stellt mitschwingende Soundmodule her, die Endnutzern Super Audio-Erfahrungen mit dem Gefühl der Schallwellen bieten. Sie versprechen, dass die NutzerInnen ihres Produktes jede Art von audiovisuellem Inhalt mit einer neuen Dimension geniessen können: „das Gefühl des Sounds, durch die Nutzung von Sound und Resonanz.

Die patentierten Module von Flexound können in verschiedenen Produkte wie Autos, Kinositzen oder Kissen, integriert werden. Flexound verkauft ihr Produkt nicht an Kunden, sondern lizensiert die Technologie an Host-Marken.

flexound.com

 

International Minifiddlers

International Minifiddlers ist eine Fernlerninnovation, die seit 2012 von der Firma Caprice  angeboten wird. Das International Minifiddlers-System hilft Musikpädagogen weltweit dabei, Kindern Musikbildung von höchster Qualität zu vermitteln. Die Online-Tools helfen Grundsätze des Geigenspiels zu lehren, und stellen die Entwicklung und Motivation des Kindes sicher. International Minifiddlers richtet sich an Geigenpädagogen, Musikschulen, Universitäten, die Pädagogen ausbilden, sowie Eltern weltweit.

Die Firma wurde von CEO Maarit Rajamäki, einer finnischen Pionierin in musikalischem Fernlernen, gegründet. Das Team besteht zudem aus Professor Géza Szilvay (Entwickler der Colourstrings Method), und Klavierlehrerin Heidi Kuusava, die sich um die internationalen Beziehungen, die Finanzierung und die Geschäftsentwicklung kümmert.

International Minifiddlers bietet mit 120 bearbeiteten Videolektionen umfangreiches Lehrmaterial und Onlinetraining in der Colourstrings Method, der weithin anerkannten, elementaren Geigenlernmehtode. Die Firma offeriert auch Online-Coaching in Echtzeit für Pädagogen und Kinder in der ganzen Welt. Der Webshop für Videomaterial wurde im Frühling 2016 ins Leben gerufen.

sarestoakatemia.org/minifiddlers/


Linked By Music

Linked by Music ist ein in Espoo ansässiges Startup, dass eine Social Media-Plattform für MusikerInnen aufbaut. Ihre Idee ist eine weltweite Plattform für MusikerInnen, die noch bei keinem Label unter Vertrag sind, zu erschaffen. Linked By Musics Betaversion wird dieses Jahr auf Slush veröffentlicht.

Von ihnen selbst als „LinkedIn für Music“ beworben, verspricht Linked By Musik eine neue Art von Social Media zu kreieren – gestaltet von MusikerInnen um deren Anforderungen zu erfüllen. In ihrem Service können NutzerInnen ein musikalisches Netzwerk erstellen, Bandmitglieder, MusiklehrerInnen, und Freelance-Arbeit finden, Instrumente kaufen und verkaufen, und Artikel schreiben oder lesen. Linked By Music ist bei der Veröffentlichung ein Freemium-Angebot, aber die Firma wird 2017 ein Produkt auf Profi-Niveau herausbringen.

linkedbymusic.com

 

Musicinfo Finland

Die Geschichte von Musicinfo begann 2012 in Jyväskylä. Musicinfo ist eine globale Musikdatenbank und ein Softwareentwickler. Musicinfo, das Produkt der Firma, bietet die weltweit grösste Musikdatenbank angesammelter Musikmetadaten, welche als Distributionskanal zur Musikindustrie dient. Musicinfo ersteht, organisiert und verarbeitet elektronisch veröffentlichte, Musik bezogene Daten und Informationen von seinen Partnern, und liefert die Informationen in verarbeiteter Form ab.

Zusammen haben die Musicinfo-Gründer Antti Jokipii und Kari Halttunen über 30 Jahre Erfahrung mit ICT Plattformen, Metadaten, Business Development und Management. Neben den beiden Gründern werden zehn weitere internationale Fachkräfte von der Firma beschäftigt.

Musicinfo bietet Business Integration Services und Software, aber fungiert auch als digitale Agentur, die Brücken zwischen MusikerInnen und MusikkonsumentInnen, westlichen Labels, Produzenten und asiatischen Content Providern, anbietet.

www.musicinfo.fi

 

Musopia

Musopia aus Helsinki ist eine finnische Mobile App-Entwicklungsfirma, die sich der Schaffung von neuen und innovativen Musikapps verschrieben hat. Da das Team aus Gitarrenenthusiasten und IT-Fachleuten besteht, hat Musopia mit FourChords eine Instant-Lösung für sowohl angehende GitarristInnen als auch Profis erschaffen, die unterwegs Zugang zu einer eine Songbibliothek zum Mitspielen haben wollen.

Die Idee hinter den Applikationen von Musopia ist es, die Erfahrung des Spieles eines Instrumentes zu digitalisieren, und die Zahl derer, die am Anfang aufgeben, zu senken. Die „Instrumenten-Karaoke-Applikationen“ von Musopia wie Musopia FourChord und Ukeoke sind über 1.5 Millionen Mal heruntergeladen worden. Die Applikationen bringen die NutzerInnen direkt zum vergnüglichen Aspekt des Spielens, und um die Wahrscheinlichkeit zu verringern, dass jemand aufhört bevor er oder sie ein genügendes Spielniveau erreicht hat, wird jeder Song in vier einfach zu erlernende Akkorde zerlegt. NutzerInnen können ihre Darbietung der Songs auch aufnehmen und in den sozialen Netzwerken teilen.

Musopia ist auch die erste Firma im Markt, welche die internationale Musikinstrumente-Industrie mit detaillierten Daten der SpielerInnen in Echtzeit beliefert.

Die kostenlosen FourChords-Applikationen für iPhone und iPad wurden 2012 international veröffentlicht und waren auf dem ersten Platz im finnischen App Store.

musopia.net 

 

PlayMySong

PlayMySong wurde 2011 von Rami Korhonen und Timo Kari gegründet. Der Service der Firma wendet sich an MusikkonsumentInnen, Veranstaltungsorte und Partyorganisatoren. Die kostenlose Applikation für iOS trägt den Namen PlayMySong, und gibt den NutzerInnen die Möglichkeit zu beeinflussen, welche Musik in öffentlichen und privaten Räumen gespielt wird – zum Beispiel auf Partys, in Bars, Büros und Zuhause. Bisher nutzen über 60 000 Personen weltweit die Applikation.

Die PlayMySong-Applikation hilft den NutzerInnen alle aktiven, sozialen Jukeboxes in der Umgebung zu finden. In Finnland nutzen Bars und Restaurants der meisten grossen Städten PlayMySong.

2016 wird PlayMySong eine 2.0-Version ihrer Applikation veröffentlichen, welche den NuzerInnen die Möglichkeit gibt, die Musik, die sie hören, für die Leute um sie herum zu übertragen.

www.playmysong.com


Singa

Singa wurde 2013 von Slush-Mitgründer Atte Hujanen zusammen mit weiteren Startup-Pionieren aus Finnland, sowie einem Karaokeindustrie-Vorreiter ins Leben gerufen. Singa soll Karaoke wieder grossartig machen.

Singa bewirbt ihr Produkt als „Spotify für Karaoke“. Anders ausgedrückt ist Singas Produkt ein Streamingservice, der einfachen und erschwinglichen Zugang zum weltweit grössten Karaokekatalog für Mobile, Desktop oder SmartTV bietet. Und wie Spotify, kostet Singas Premiumservice für Kunden 9,99 € pro Monat.

Nach dem 2015 Launch, brachte Singa 525 000 € Startfinanzierung zusammen, von Quellen wie Reaktor Ventures, Sisu Game Ventures und einer Gruppe privater Investoren. Momentan beschäftigt Singa über ein Dutzend Angestellte.

sin.ga/fi


Soundion

Der Instrumentehersteller Soundion wurde 2010 gegründet. Letztes Jahr waren sie in den finnischen Nachrichten, nachdem sie bekannt gaben, dass sie den seltenen italienischen Synthesizer Elka Synthex wieder herausbringen werden. Ursprünglich wurden vom Elka Synthex, der von 1981 bis 1985 von der italienischen Firma General Music (die 2013 nach 125 Jahren Betrieb Bankrott ging) hergestellt wurde, nur gut 2000 Stück vertrieben. Musiker wie Jean-Michael Jarre, Stevie Wonder und Duran Duran benutzten den Synthesizer.

Mit der Wiederveröffentlichung hofft Soundion in seiner Heimatsstadt Salo neue Arbeitsplätze zu schafen und den finnischen Instrumentenexport zu steigern. Die wiederveröffentlichten Elka Synthex werden in Salo von Hand aus einer Kombination aus Vintage- und Neukomponenten zusammengebaut. Die Finanzierung erfolgt zunächst durch Crowdfunding, und die Neuauflage wird technologische Fortschritte nutzen, welche die Effizienz verbessern.

bringelkaback.com/



Yousician

Es wird gesagt das Yousician mit 50 Millionen Leuten, welche die Produkte genutzt haben, die grösste Musikbildungsfirma der Welt ist. Die Vision der Firma ist es, Musikbildung für alle zugänglich zu machen, in dem die Art und Weise, wie Menschen Instrumente zu spielen lernen, verändert wird.

Die Firma wurde 2010 von Chris Thür und Mikko Kaipainen gegründet, basierend auf der Idee, wie man Gitarre spielen durch Videospiele lernt. Yousicians Spiele (WildChords, GuitarBot, GuitarTuna und Yousician Guitar) nutzen die firmeneigene Audiosignal-Processing-Technologie. Yousician wurde als Teil des Accelerator-Programmes Startup Sauna der Aalto University gegründet, und hat seitdem Gelder von Tekes in Finnland sowie dem im Silicon Valley sitzhaften Investor True Ventures erhalten.

Yousician wurde 2012 von Wired als eines der Top 100 Startups in Europa gewählt, und wurde in der "World's Best Apps List 2012" der The Sunday Times erwähnt, wie auch in der Apple App Store Editors Choice 2015. Yousician und die Produkte haben mehrere Technologie- und Startupwettbewerbe gewonnen, wie z.B. SXSW Accelerator und Midemlab 2012.

yousician.com


Weitere Artikel

Jori Sjöroos und Paula Vesala schreiben den Titelsong für den kommenden Moominfilm

News

Näytä lisää Näytä lisää

Der Finnish Music Export Award geht an das Nightwish-Management

News

Näytä lisää Näytä lisää

Die finnischen Showcases für die jazzahead! 2017 sind bekannt

News

Näytä lisää Näytä lisää